Bienenwachstücher selber machen – für weniger Plastik im Haushalt!

Möchtest Du deinen Plastikvorrat im Haushalt verringern und einen maßgeblichen Beitrag zur Gesundheit unserer Umwelt leisten? Dann solltest Du Bienenwachstücher selber machen! Bienenwachstücher sind die ideale ökologische und nachhaltige Alternative zu Plastikfolie. Ob selbstgeschmierte Brote, Käse, Plätzchenteig oder viele andere Snacks – mit selbstgemachten Bienenwachstüchern hältst Du alles frisch. Natürlich kannst Du auch Schüsseln oder Teller mit Bienenwachstüchern abdecken. Über mögliche Hygieneverluste brauchst Du dir auch keine Gedanken zu machen, denn Bienenwachstücher sind hygienisch und können unter lauwarmem Wasser ohne Verwendung von Spülmittel abgewaschen werden. Aufgrund des Bienenwachses verströmen sie zudem einen angenehmen Duft und schmiegen sich durch die Wachsstruktur fest an Geschirr oder deine Snacks an. Bienenwachstücher selber machen ist gar nicht schwer! In unserem Blogbeitrag erfährst Du, wie genau Du dabei vorgehen solltest.

Welche Materialien sind notwendig, um Bienenwachstücher selber zu machen?

Möchtest Du Bienenwachstücher selber machen benötigst Du nur wenig zusätzliches Material. Das wichtigste zuerst: Um Bienenwachstücher selber zu machen empfehlen wir dir Bio Bienenwachspillen direkt vom Imker. Dann kannst Du dir sicher sein, dass Du keine Wachsverfälschung kaufst. Grundsätzlich ist es möglich jede Art von Baumwollstoff zu verwenden, um Bienenwachstücher selber zu machen. Darüber hinaus solltest Du eine Schere, Backpapier, ein Backblech und optional eine Nähmaschine, ein Bügeleisen und Jojobaöl zur Hand haben. Hast Du diese Materialien beisammen, kann es auch schon losgehen!

Schritt für Schritt zum selbstgemachten Bienenwachstuch

Bienenwachstücher selber gemachtUm ein Bienenwachstuch selber zu machen solltest Du im ersten Schritt deine Baumwollstoffe waschen und sie dann in beliebig große Stücke schneiden. Je nachdem für welchen Zweck das selbstgemachte Bienenwachstuch zum Einsatz kommen soll, kannst Du kleine quadratische oder große rechteckige Formen ausschneiden. Bienenwachstücher können zudem auch als Beutel verwendet werden. Dazu schneidest Du aus deinem Baumwollstoff ein langes Rechteck aus und nähst es links auf links an beiden Seiten zu.

Bist Du zufrieden mit der Größe deiner Baumwollstücke solltest Du im zweiten Schritt die Wachspastillen auf den Stoffen verteilen. Dazu nimmst Du dein Backblech und legst zwei Lagen Backpapier darauf aus. Um deine Bienenwachstücher selber zu machen musst Du anschließend die zugeschnittenen Baumwollstoffe auf das Backpapier legen. Auf diese verteilst Du dann einige Wachspastillen. Wie viele Du genau verstreuen solltest kann nicht genau gesagt werden, für ein ca. 20 x 20 cm großes Bienenwachstuch sind ungefähr zehn Gramm Wachspillen ausreichend.

Im dritten Schritt schiebst Du das Backblech mitsamt den Baumwolltüchern und den darauf liegenden Wachspillen in den Backofen. Bei 80 °C wartest Du anschließend ein paar wenige Minuten bis sich das gesamte Wachs verteilt hat. Sind die Baumwolltücher vollständig durchtränkt, kannst Du das Backblech wieder aus dem Ofen nehmen. Hebe die selbstgemachten Bienenwachstücher an den Ecken hoch und schwenke sie einige Sekunden vorsichtig in der Luft um sie abzukühlen. Daraufhin können sie auf den Tisch gelegt werden um vollständig auszukühlen.

Herzlichen Glückwunsch, deine selbstgemachten Bienenwachstücher sind fertig und das in nur drei Schritten!

Optional: Bienenwachstücher mit Jojobaöl selber machen

Möchtest Du deine Bienenwachstücher selber machen und geschmeidige Stoffe erhalten, kannst Du deine Baumwollstoffe mit Jojobaöl behandeln. Dafür sollten, bevor das Bienenwachs auf die Tücher kommt, alle drei bis fünf Zentimeter einige Tropfen Öl auf die Baumwolltücher gegeben werden, die sich anschließend gut mit den Wachspastillen vermischen.

Falls das Wachs nach dem „Backen“ nicht gleichmäßig auf den Baumwollstoffen verlaufen ist, kannst Du zur Perfektionierung deine selbstgemachten Bienenwachstücher anschließend auch noch einmal bügeln. Dazu solltest Du sie einzeln zwischen zwei Lagen Backpapier legen. Drücke beim anschließenden Bügeln allerdings nicht zu fest auf, denn sonst läuft das Wachs zur Seite heraus.

Dein selbstgemachtes Bienenwachstuch sollte weder zu fest, noch zu weich sein. So wird es sich problemlos um deine Snacks oder deine Küchenutensilien herumwickeln lassen und dennoch in Form bleiben.

Die Pflege des selbstgemachten Bienenwachstuchs

Selbstgemachte BienenwachstücherUm dein selbstgemachtes Bienenwachstuch auch über einige Jahre verwenden zu können, reinige es mit höchstens lauwarmem Wasser. Ein Tropfen Spülmittel kann auch hinzugefügt werden, es sollte aber nicht der Regelfall sein. Ein weicher Lappen oder Schwamm ist ausreichend, um dein selbstgemachtes Bienenwachstuch abzuwischen. Die Pflege kann deshalb nur so gering ausfallen, weil sich Bienenwachstücher schmutz- und wasserabweisend verhalten. Bei zu festem Schrubben kann sich das Wachs wieder ablösen. Sollten sich mit der Zeit Gebrauchsspuren entwickeln, ist das aber kein Grund zur Sorge. Die selbstgemachten Bienenwachstücher können jederzeit wieder in den Ofen gelegt werden, wodurch sich das Wachs erneut verteilt. Gib bei Bedarf erneut einige Wachspastillen auf die Bienenwachstücher.

Bienenwachstücher selber machen und der Umwelt etwas Gutes tun

Möchtest Du der Umwelt etwas Gutes tun und weniger Plastik zu Hause nutzen empfehlen wir dir, Bienenwachstücher selber zu machen! So sparst Du dir eine Menge an Frischhaltefolie. Darüber hinaus riechen selbstgemachte Bienenwachstücher gut, sie sind über einige Jahre haltbar und sehen, je nachdem welche Baumwollstoffe Du verwendest, auch noch sehr hübsch aus!

Benötigst Du noch weitere schöne Utensilien für deine Wohnung, sieh dich gern in unserem Online Shop um! Wir bieten dir praktische Wohnaccessoires, Möbel oder unterschiedliches Zubehör für deine Küche, Bad oder das Kinderzimmer! Hast Du Fragen oder möchtest Du weitere Tipps, kannst Du uns natürlich gern kontaktieren. Wir freuen uns auf dich!